Logo Kulturreisejournal

 Nutzungsbedingungen  Impressum

 
Kulturreisejournal - das Newsportal zu Kunst und Kultur. Veranstalterunabhängige Auswahl an News zu Kultur, Städten, Konzerten und Aktivitäten Kulturreisejournal - Kulturnews zu den Metropolen Europas Kulturreisejournal - Konzertnews, Eventnews, Ausstellungen Kulturreisejournal - Land und Leute kennen lernen
Kulturreisejournal - Kontakt aufnehmen

Beaufort04: Kunst und Küste in Belgien
Werke zeitgenössischer Künstler an der Nordsee

   

von Matthias Ciemienga

Flanderns Küste ist im Sommer Bühne der Kunstausstellung Beaufort04, die sich vor dem imposanten Hintergrund der Nordsee 70 Kilometer den Strand entlangzieht. Vom 31. März bis 30. September 2012 präsentieren sich Werke moderner Kunst in zahlreichen Küstenorten Belgiens – Badespaß inklusive.

Caterpillar 5bis von Wim Delvoye
Das Werk Caterpillar 5bis von Wim Delvoye
© www.beaufort04.be


Die unterschiedlichen Werke und Installationen des Kunstfestivals verbindet vor allem eines: Die eindrucksvolle Abfolge von Sandstränden. Die einzelnen Küstengemeinden sind deshalb nicht nur Ausstellungsort, sondern gleichsam Kulisse für die Kunst, die hier 2012 zu sehen ist. Eine Auswahl von Gegenwartskünstlern aus den 27 Mitgliedstaaten der Europäischen Union reagiert mit neuen oder bestehenden Werken auf die Umgebung außerhalb des Museums und lässt die Küsten- und Kunstbesucher an einer fantasiereichen Welt teilnehmen.

Die Küstenlandschaft von Knokke bis De Panne gibt den Künstlern ausreichend Möglichkeit, ihre Werke in verschiedene Bezüge zu ihrer Umwelt zu setzen. Harmonische Eintracht mit dem natürlichen Schauspiel von Ebbe und Flut. Kontrast zum wuseligen Alltag der Badeorte. Optische Stolpersteine für die Besucher der Strandpromenaden. Künstlern und Betrachtern bietet sich eine breite Palette, die sommerlichen Sinneseindrücke zu bereichern.


Strand und Nordsee
Strand und Nordsee als prächtige Kulisse
© www.beaufort04.be


Strand und Nordsee
Das Werk von Evan Holloway
© www.beaufort04.be

Der Besuch aller Werke und Orte ist dabei denkbar simpel: Man steigt einfach in die Straßenbahn. Im Gegenwert einer Portion des belgischen Nationalgerichts, den Pommes frites, gondelt man auf 67 Kilometern den gesamten Küstenstreifen entlang. Auf einer solchen Tour ist dann auch eindeutig der Weg das Ziel. Denn die Strecke verläuft parallel zur Küste. Entlang der Strandpromenaden und durch Dünen dient die Landschaft als Blickfang. In einigen verbauten Badeorten bietet sich zudem ein eher surrealistisches Bild. Durch die Lücken zwischen den hochaufragenden Apartmentkomplexen erhascht man einen Blick auf die Nordsee. Im Kontrast zu so manchen Bausünden der 70er-Jahre kann das Meerespanorama hier erst recht seine volle Schönheit entfalten.

Mag die flämische Küste mancherorts also nicht mehr an die prachtvollen Zeiten des prunk- und bausüchtigen Königs Leopold II. heranreichen, so bleibt sie ihrer künstlerischen Tradition dennoch treu. Denn das prachtvolle Wandgemälde des surrealistischen Malers René Magritte im Kasino Knokke aus dem Jahr 1953 findet seine Fortsetzung nun gewissermaßen unter freiem Himmel. So sollen sich die Werke der Beaufort04 zwar in ihr Umfeld fügen, aber dabei vor allem eines erreichen: Der Kunst- oder Küstenliebhaber wird durch unwirklich anmutende Werke aus seiner Realität gerissen – und zwar auf der Promenade, am Strand oder zwischen Dünen und Apartmentkomplexen.


Wie subtil und gleichzeitig eindrucksvoll dies gelingen kann, beweisen die Kunstwerke der Vorgänger Beaufort01-03, von denen man einige vor Ort belassen hat. Auf der Beaufort03 führte beispielsweise der amerikanische Künstler Evan Holloway den Besuchern vor Augen, in welcher Beziehung Kunst und Umwelt in dieser einmaligen Landschaft zueinander stehen. In Sint-Idesbald pflanzte er ein Stahlgerüst mit einer Art Fischernetz in den Sand. Das 14 Meter hohe und 12 Meter breite Netz aus feinen Metallfäden blieb durchlässig für den freien Blick aufs Meer und trug die Aufschrift „Never good enough“ (niemals gut genug). Sowohl Kunstwerk und Meer im Blick, wurde der Besucher daran erinnert, dass keine Skulptur mit der atemberaubenden Weite des Meeres und des Strandes konkurrieren kann.

Trugen die ersten Ausgaben dieser riesigen Freilichtausstellung noch den Charakter zufälliger Begegnungen zwischen moderner Kunst und den Besuchern der Badeorte, hat sich Beaufort mittlerweile als bedeutendes Kulturevent etabliert. Auch 2012 werden Kunstliebhaber deshalb wieder die Gelegenheit bekommen, eine frische Brise Nordseeluft einzuatmen – ebenso wie Badeurlauber, sich durch einzigartige Kunstwerke verzaubern lassen können.

 


< zurück

 

AKTUELLE KULTURREISEN NACH BELGIEN:


Stichwort

Kulturarten

Land

Region

Stadt

Hier finden Sie aktuell eine Auswahl an 55 Reisen mit insgesamt 792 Reiseterminen.

Logo drp Kulturtours

 

Wir organisieren gerne für Sie eine individuelle und maßgeschneiderte Reise. Teilen Sie uns Ihre Wünsche mit und wir machen Ihnen ein unverbindliches Angebot.

  Tel: 040 - 43 263 466

Selbstverständlich stehen wir Ihnen unter dieser Nummer auch für eine telefonische Beratung & Buchung zur Verfügung.

 
 
Kulturreisen  

Triennale Brügge und Beaufort06
Kunst, Küste, StreetArt und Mu.ZEE
2018 ist es wieder soweit. Die internationale Kunstausstellung Triennale Brügge breitet sich in der mittelalterlichen und einst eu...

> zum Angebot

 
Kulturreisen  

Antwerpen Barockstadt 2018
Rubens als Inspirationsquelle
Was wäre unser Bild des Barock ohne Peter Paul Rubens? Und was wäre Antwerpen ohne seinen legendären Künstler, der die Stadt bis h...

> zum Angebot

 
Kulturreisen  

Antwerpen - die familiäre Metropole
Inklusive thematische Privatführungen
Im 15. und 16. Jh. eine der größten Städte der Welt, kann Antwerpen inzwischen nicht mehr in dieser Liga mitspielen. Doch die Stad...

> zum Angebot

 
Kulturreisen  

Flandern: Kunst und Küste
Beaufort06, StreetArt und Mu.ZEE
Im Sommer 2018 lockt die inzwischen sechste Ausgabe der Kunsttriennale Beaufort an die belgische Küste. Künstler aus dem In- und A...

> zum Angebot

 
 
 

Kulturreisejournal - Über unsKulturreisejournal PartnerlinksKulturreisejournal WerbeinfosKulturreisejournal AGBs

Copyright 2007 * drp Kulturtours * Bogenstr. 5 * 20144 Hamburg
Service Telefon: (040) 43263466   Service Fax: (040) 43263465    Service E-Mail: info@kulturreisejournal.de
Sie dürfen unsere Seiten gerne verlinken: http://www.kulturreisejournal.de